Stadtraum Bayerischer Bahnhof

städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb 2011, 1. Preis

Die Entwicklung des Stadtraumes im südlichen Umfeld des Bayerischen Bahnhofs bietet die große Chance, die letzte große Stadtbrache Leipzigs in zentraler Lage in einen lebendigen Stadt- und Landschaftsraum zu verwandeln und die angrenzenden Stadtteile miteinander zu verknüpfen.
Das städtebauliche Konzept basiert auf der Grundidee, den Stadtraum in einzelne Parkfelder zu gliedern und analog einer Perlenkette in alternierender Anordnung an der Bahnlinie aufzufädeln, bei der die Bahntrasse zu einem nahezu selbstverständlichen Abschluss der östlich gelegenen Bebauung und Freiflächen wird. Jedes der einzelnen neuen Quartiere und die Erweiterung der MDR-Mediacity  leitet sich aus dem bestehenden angrenzenden Stadtmuster ab, nimmt gleichzeitig Bezüge zur Gleisanlage und der gegenüberliegenden Parkseite auf und bildet eine klare Kante zum Park aus.

Auftraggeber:
— Stadt Leipzig
Architekt:
— Jörg Wessendorf, Berlin
Landschaftsarchitekten:
— Atelier Loidl, Berlin
Nutzung:
— Wohnquartier, Mediacity
BGF:
— 200.000 m²
Fläche:
— 40 ha

Ausschnitt Bayerischer Bahnhof
Ausschnitt Wohnquartier