Bergwerk

städtebaulich- landschaftsarchitektonische Ideenkonkurrenz 2012

Die für Kamp-Lintfort prägende Dualität aus „ländlich-niederrheinischen und städtisch-industriellen" Strukturen werden in unserem Leitbild aufgegriffen und als reizvolle und spannungsvolle Gegensätze auch auf dem Bergwerksgelände mit ländlichem Wohnen in der nachgenutzten Industriekulisse etabliert.
Die trennende Wirkung des Bergwerksgeländes auf die Stadt wird überwunden und die zentral liegende Bahntrasse als Symbol für die neue Vitalisierung Kamp-Lintforts intergriert. Stadtbausteine verschiedener Identitäten lassen sich flexibel in zukünftigen Phasen der Stadtentwicklung ausbauen. Der robuste, naturnahe Stadtpark gliedert sich in weite offene Wiesenlandschaften zum Quartier hin und lichte Auenwald-Bereiche entlang der renaturierten Großen Goorley.

Auftraggeber:
— RAG Montan Immobilien
Architekt:
— Jörg Wessendorf, Berlin
Landschaftsarchitekten:
— Atelier Loidl, Berlin
Nutzung:
— Wohnen, Büro, Kultur, Bildung
BGF:
— 80 000 m²
Fläche:
— 40 ha