Allerufer

Wettbewerb 2009, 3. Preis

Verden an der Aller ist eine intakte Kleinstadt. Der städtebaulich, freiraumplanerische Entwurf nimmt das Bild und die Struktur der „alten Stadt an der Aller" wieder auf und passt sie den heutigen Bedingungen an.
Die geplanten Gebäude (Hotel, Einzelhandel, Gastronomie, Wohnbebauung und Parkhaus) übernehmen die Grenzen und Gliederung der historischen Stadt. Durch die Fortführung des Johanniswalls Richtung Aller wird der (Alt)-Stadtrand im Norden wieder klar ablesbar. Die Maßstäblichkeit der neuen Stadträume entspricht der der alten und verknüpft auf spannende Weise die enge Stadt mit der Landschaft am Allerufer.

Auslober:
— Stadt Verden
Architekt:
— Jörg Wessendorf, Berlin
Landschaftsarchitekten:
— Atelier Loidl, Berlin
Nutzung:
— Wohnen, Kaufhaus, Hotel
BGF:
— 27 000 m²
Fläche:
— 8 ha

Stadt Verden 2009 und Entwurf
Ausschnitt Hotel und Nachbarschaftskaufhaus
Bebbauung am Ufer, Nachbarschafts-Kaufhaus und Tiefgarage