Stadtpromenade Finowkanal

städtebaulich- landschaftsarchitektonischer Realisierungswettbewerb 2010, 1. Preis, städtebaulicher Entwurf

Ausgangspunkt ist der naturnahe Eindruck des Finowkanals im Stadtbild Eberswaldes und die Klärung des Gegenübers von Landschafts- und Stadtraum.
Die Schwärzemündung als landschaftliche Verknüpfung des Altstadt-Carrés mit den neuen Freiräumen am Finowkanal und der Stadtschleuse wird inszeniert: Der Landschaftsraum wird bis an die nördliche Altstadtkante herangeholt und von neuen baulichen Raumkanten gefasst. Die Bebebauung reicht bis an den Kanal und markiert die Übergänge zur neuen linear ausgebildeten Stadtpromenade am Fluss, die in ihrem Richtungsverlauf mehrfach leicht verschwenkt wird und den Parkraum in abwechslungsreiche Teilabschnitte für Sport, Spiel und Aufenthalt gliedert.
Der neue Stadtpark an der Schwärzemündung ist das großzügige Entreè zur Altstadt, eine
stadträumliche Übersetzung und Neuinterpretation des ehemaligen Mühlentores. Der neue Städtebau am Schwärzepark ist in Anlehnung an die 'dichte' Altstadt eine präzise und raumbildende Setzung, die den Landschaftsraum des Finowkanals um einen städtischen Abschnitt bereichert.

Auslober:
— Stadt Eberswalde
Architekt:
— Jörg Wessendorf, Berlin
Landschaftsarchitekten:
— Atelier Loidl, Berlin
BGF:
— 31.000 m²
Fläche:
— 21 ha

 

neues Stadtentree
Gliederung des Landschaftsraumes durch die neue Bebauung