Mansergh Quartier Gütersloh

Entwurfswerkstatt 2019, 1. Preis
Überarbeitung 2020, 1. Preis
Masterplanung seit 2020

Auftraggeber:
— Stadt Gütersloh
Nutzung:
— Wohnen, Gewerbe
Wohneinheiten:
— ca. 1.000
Fläche:
— 32 ha


Nach dem Abzug der Britischen Armee soll auf dem 32 ha großem Areal der nun ehemaligen Kaserne ein gemixtes, lebenswertes und vernetztes Quartier mit den Schwerpunkten Wohnen und Arbeiten für die Gütersloher*innen entlang der Dalke entstehen.

Die repetetive Gleichförmigkeit und Monotonie der Kaserne soll aufgebrochen und in ein urbanes Stadtquartier konvertiert werden. Das neue Raumgerüst ist vielfältig, hierarchisiert und vereint als Stadt der kurzen Wege verschieden Formen des Wohnens, Arbeitens und der Bildung synergetisch miteinander. Die formals sich abschottende Kaserne wird durch Öffnung und Interaktion an den Rändern Teil eines vernetzten Stadtgefüges.

Dabei werden vorgefundene Qualitäten wie die bestehenden Gebäude, der landschaftliche Baumbestand und vorhandene Bodenbeläge als identitätsstiftende Fragmente in das neue Patchwork integriert.

Es soll ein klimaneutrales „Smartes Quartier" entstehen, das wie ein Reallabor als Vorbild für zukünftige Stadtviertel dienen soll. Dies geschieht durch eine effiziente Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien und einen ressourcenschonenden Umgang mit Baumaterialien.

Visualisierung Alex Montesinos
Visualisierung Alex Montesinos