Seehafen

städtebaulich- landschaftsarchitektonischer Wettbewerb 2012, 3. Preis

Mit seiner ungewöhnlichen Grösse, dem Erlebnis von Weite und Horizont und der Poesie der unverwechselbaren Tagebaufolgelandschaft wird der Cottbuser Ostsee den Tourismus der Region und insbesondere der Gemeinde Teichland maßgeblich intensivieren.
Diesem Potential wurde bereits mit dem Erlebnispark Teichland im Norden und der verbindenden Seeachse zum Ostsee Rechnung getragen und findet seinen neuen Höhenpunkt mit dem Seehafen im Süden - als ‚Seestadt-Neuendorf'.

 Auftraggeber:
— Gemeinde Teichland
Architekt:
— Wessendorf+Leifheit, Berlin
Landschaftsarchitekten:
— Atelier Loidl, Berlin
Nutzung:
— Wohnen, Gastronomie
BGF:
— 42 000 m²
Fläche:
— 25 ha

heutiges Strassendorf, Hafenkanal, neue Mitte am Hafen