Deckel Altona

städtebaulich- landschaftsarchitektonischer Wettbewerb 2012, Ankauf

Wo vorher eine Autobahn Stadt und Landschaft zerschnitt, wird zukünftig ein Freiraum enstehen, der sowohl die Qualitäten des Fernblicks und der Landschaftsachse zur Elbe beibehält, als auch die bestehende Verkehrsbarriere überwindet. Durch die Zusammenführung durchtrennter Parkräume ensteht im Gegensatz zur räumlich öden Schneise eine Vielfalt enger und weiter Räume und somit eine tiefgreifende, stabilisierende Verankerung im städtischen Gefüge.

Auftraggeber:
— Stadt Hamburg
Architekten:
— Wessendorf+Leifheit, Berlin
Landschaftsarchitekten:
— Atelier Loidl, Berlin
Nutzung:
— Stadtpark, Wohnen
Fläche:
— 50 ha